Stammtisch gegen Überwachung

Was können wir gegen die Massenüberwachung tun? Wie wirkt sie auf unsere Grundrechte? Wie können wir uns politisch wehren und technisch schützen? Über solche Fragen soll beim “Stammtisch gegen Überwachung” gesprochen werden. Vorwissen ist nicht nötig – jedeR ist willkommen!

Seit Edward Snowden im Juni 2013 die ersten Dokumente zur Spionagetätigkeit der NSA in Umlauf brachte, gibt es viele Menschen, die die Konsequenzen allgegenwärtiger, anlassloser Massenüberwachung verstanden oder begonnen haben, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Diesen Menschen soll der regelmäßige “Stammtisch gegen Überwachung” einen Anlaufpunkt bieten, um sich zu informieren, technische Hilfe zu erhalten und gemeinsam gegen den Abbau unserer Bürgerrechte aktiv zu werden.

Der erste “Stammtisch gegen Überwachung” findet am Mittwoch, den 17. September 2014, ab 19:30 Uhr in der Eingangshalle der c-base, Rungestraße 20, 10179 Berlin statt.