Lesen gegen Überwachung

Lesen gegen Überwachung

Wann:
16. Februar 2017 um 19:00 – 23:00
2017-02-16T19:00:00+01:00
2017-02-16T23:00:00+01:00
Wo:
f2a_space
Finowstr. 2A
10247 Berlin

Gemeinsames Lesen verbindet

Seit Sommer 2013 wissen wir dank Edward Snowden: Unser Handeln und unsere Kommunikation werden permanent überwacht. Von Firmen, Geheimdiensten und unserer eigenen Regierung, die uns eigentlich davor schützen müsste. Stattdessen nimmt Überwachung weiter zu.

Wir lesen ab Februar regelmässig jeden 3. Donnerstag im Monat gemeinsam Sachtexte, aktuelle Artikel und Belletristik zum Thema und diskutieren darüber. Bringt am besten gleich euren Lieblingstext mit. Oder noch besser: Macht mit und organisiert selbst eine Lesung!

Wir werden in Zukunft die gelesenen Texte und besprochenen Links auf den Seiten der jeweiligen Lesung sammeln und veröffentlichen. Da wir gerade unseren Kalender erst neu aufsetzen, hier noch Links zu den bisherigen Lesungen aus 2016:

Networks of Control (2016) – Studie zur kommerziellen Überwachung (englisch, pdf):
http://www.privacylab.at/wp-content/uploads/2016/09/Christl-Networks__K_o.pdf

http://www.zero-das-buch.de/selbstverteidigungstipps.php
http://unsicherheit.tk/
https://www.jungewelt.de/2016/11-19/021.php

10 Mythen und Fakten zu Überwachung und digitaler Selbstverteidigung – Broschüre der Rosa-Luxemburg-Stiftung (2016):
http://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Argumente/lux_argu_10_Digitale_Selbstverteidigung_dt.pdf

https://ind.ie/ethical-design/

Am 16.2. haben wir folgende Texte gelesen:

Gemeinsame Durchsicht der bisher gelesenen Texte:
https://wastun.jetzt/aktivitaeten/lesen-gegen-ueberwachung/
Auszüge aus dem NSAUA-Live-Blog mit Kanzlerin Merkel:
https://netzpolitik.org/2017/live-blog-aus-dem-geheimdienst-untersuchungsausschuss-wurde-massenueberwachung-seit-snowden-beendet-frau-merkel/
Artikel zu brisantem Datenleck beim Jobcenter:
https://www.jungewelt.de/2016/11-19/021.php
Übersicht zur Veranstaltungsreihe „Die 1000 Augen des Jobcenters“ – Audio-Mitschnitte sind zum Nachhören inzwischen verfügbar:
http://unsicherheit.tk/
Interview mit dem Künstler Florian Mehnert zur neuen Ausstellung „Watched“ im C/O Berlin zum Thema „Überwachung & Fotografie“:
http://www.deutschlandradiokultur.de/kuenstler-florian-mehnert-privatsphaere-ist-etwas.1008.de.html?dram:article_id=379103

In Berlin organisiert außerdem Digitalcourage ein Mal im Monat eine Lesung gegen Überwachung: An jedem 2. Montag im Monat um 19 Uhr im Café Sarotti-Höfe (im Frühstücksraum).

Weitere Informationen zum Veranstaltungskonzept findet ihr unter https://lesen-gegen-ueberwachung.de oder auf unserer Seite zum Start der Lesungen in 2015 unter https://wastun.jetzt/aktivitaeten/lesen-gegen-ueberwachung/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.